Leitbild

Christian communities

Im Großraum Kapstadt leben viele Deutschsprachige. Es lassen sich folgende Gruppen unterscheiden:

Auswanderer: Menschen, die sich fest in Südafrika niedergelassen haben, die teilweise eine Ehe mit Südafrikanern geschlossen haben. Sie leben meist für immer hier, teilweise schon in mehreren Generationen.

Entsandte, d.h. von der Heimat für den diplomatischen Dienst, für die Industrie, die dt. Schule oder einzelne NGO’s entsandt: Sie leben im Regelfall nur ein paar Jahre hier für die Dauer ihres Auftrags.

Rentner: Sie leben hier für eine längere Zeit, meist bis zum Ende ihres Lebens: manche ganzjährig, manche halbjährig

Social programs

Urlauber, die für weinige Wochen oder Monate nach Südafrika kommen, um die Schönheit des Landes zu erleben, Dazu gehören auch Jugendliche, die sich als Voluntär in einem konkreten Einsatzort engagieren und damit Lebenserfahrungen sammeln.

Für sie alle aus dem deutschsprachigen Raum wollen wir Gemeinde sein, auch wenn die Erwartungen in den verschiedenen Gruppen unterschiedlich sind.

Die Zahl der Menschen, die nur für wenige Jahre ins Ausland gehen, wird in Zeiten der Globalisierung immer größer. Oft reisen sie mit ihren Familien. Zwar sind sie für neue Erfahrungen offen, allerdings ist die Bereitschaft zur Integration eher geringer, da man um die zeitliche Begrenzung des Aufenthaltes weiß. Dies hat auch Folgen für die religiöse Praxis, denn das Beten in einer fremdem Sprache und das leben in fremder Kultur fällt nicht leicht.

Communities offer support

In diesem Kontext steht die deutschsprachige Seelsorge vor einer besonderen Aufgabe, denn sie will diesen Gläubigen eine Heimat im Glauben geben. Konkret bedeutet dies, dass – ähnlich wie in einer christlichen Gemeinde in Deutschland – die Gläubigen die Sakramente empfangen können und die Kinder auf Taufe, Erstkommunion und Firmung vorbereitet werden. Besonders wichtig ist aber, dass Gemeinschaft erfahren wird und die Bräuche des Herkunftslandes weiter gepflegt werden können.

Wer in einem fremden land lebt, wird sich spontan in die neue Lebenskultur einbringen wollen. Manche finden da einen Lebenspartner und suchen von daher ist eine größere Nähe zur Ortskirche. Doch nicht wenige möchten gerade in der Fremde die eigene kulturelle Herkunft pflegen und suchen daher Kontakt zu einer deutschsprachigen Gemeinde.

Open-minded congregations

Kontakt

Petra Schindler

Büro: 21 Brownlow Rd, (Mediterranean Villa) Tamboerskloof, Cape Town

Tel: +27 (0)21 423 2188
Fax: +27 (0)21 422 1899
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Online: Kontakt Formular
Stadtplan: Kirche
Stadtplan: Gemeindezentrum

Kommende Veranstaltungen

Osterbasteln

Date: 15.04.2017 | Time: 11:00 bis 13:00
Location: MedVilla - 21 Brownlow, Tambourskloof

Gründonnerstag

Date: 13.04.2017 | Time: 19:00
Location: MedVilla - 21 Brownlow, Tambourskloof

Mediterranean Villa

Gemeindezentrum und Gästehaus - www.medvilla.co.za

HOPE Kapstadt Vertrauen

AIDS Aufklärungs - und Hilfsprogramm - www.hopecapetown.com